Kegelsport aus Lumpzig

 

Am 27.Mai 2016 ist die Titelverteidigerin im

Classic-Kegeln der AK Ü60 Christine Schmidt nach Sangerhausen

ins benachbarte Sachsen-Anhalt gereist.

Die Mission Titelverteidigung hat zwar nicht geklappt,

aber ein hervorragender 3. Platz mit 546 Holz am

Samstag reichte um sich für das Finale der besten

8 Keglerinnen am Sonntag zu qalifizieren.

 

Auf der sehr gepflegten 8-Bahnenanlage in Sangerhausen

erlebten die zahlreicher Zuschauer guten bis sehr guten Kegelsport

der Seniorinnen und Senioren.

Im Finalspiel hat Christine noch mal ihr ganzes Können

bewiesen, und ihren 3. Platz mit 510 Holz verteidigt.

Bei der Siegerehrung überreichte ihr der Präsident

des DKBC und des TKV,Jürgen Franke, die Bronzemedallie in einer

würdigen Zeremonie.

 

 

Zu selben Zeit spielte die Kreismeisterin der U 23, Sarah Mehnert,

nach ihrem sehr guten 13. Platz zur Vorrunde der Landeseinzel-

meisterschaften in Rieth, das Achtelfinale in Erfurt.

Dort verpasste sie nur knapp wegen 4 Holz den Einzug ins Viertelfinale.

 

Der Drittplatzierte der Einzelkreismeisterschaften der Männer ,Maximilian Heidel, und die Fünftplatzierte der Seniorinnen Ü60, Gabriele

Zwingenberger erreichten bei ihren Starts zu den Landeseinzel-

meisterschaften in Langula und Stadtroda gute Ergebnisse.

 

Allen Keglerinnen und Keglern die unseren Verein in allen

Wettbewerben würdig vertreten haben, danken wir für ihre Leistungen

und wünschen weiterhin

 

Gut Holz.

 

Lutz Busch, Abteilungsleiter Kegeln, SV Osterland Lumpzig

Das Wahrzeichen der Gemeinde Lumpzig

 

http://www.bockwindmuehle-lumpzig.de

 

Der Altenburger Bauernhöfe e.V., die Gemeinde Lumpzig und die VG Mehna machten es möglich, dass in der Bockwindmühle wieder Mehl gemahlen werden kann. Unsere Windmühle wird als technisches Denkmal in der Zukunft ein touristischer Anziehungspunkt sein und macht somit unsere Region für Interessenten aus Nah und Fern attraktiv.